buchhandlung drift

Do. 31.05.18 20:15 Leipzig, Cineding: Was hat uns bloß so ruiniert? (Lesungsdoppel)

Zwei junge Menschen taumeln von Schockerlebnis zu Schockerlebnis in die 90er-Jahre.
Im Roman von Manja Präkels erlebt Mimi in der brandenburgischen Provinz den Naziterror in all seiner Ausweglosigkeit. Der Westdeutsche Max findet in Markus Liskes Roman keine Antwort auf den Selbstmord seines besten Freundes und lässt sich ins hedonistische Berliner Nachtleben fallen.
In ihren Romanen „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“ und „Glücksschweine“ haben Manja Präkels und Markus Liske den Wendebruch und die folgenden Jahre aus unterschiedlicher Perspektive erlebt: hier ostdeutsch, da westdeutsch.
In der gemeinsamen Lesung zeigen sie Facetten dieser Zeit auf. Einer Zeit der alltäglichen Gefahren und der kontinuierlichen Zunahme nationalistisch-völkischer Bestrebungen. Einer Zeit ohne Zukunftsversprechen und fortschreitender sozialer Entsolidarisierung. Die Basis unserer heutigen Gesellschaft entstand.

Manja Präkels (1974 geb. in Zehdenick/Mark) und Markus Liske (1967 geb. in Bremen) schreiben als freie Autoren u.a. für Jungle World und Taz und gründeten 2009 die Gedankenmanufaktur WORT & TON. In gemeinsamer Herausgeberschaft entstanden seither u.a. die literarische Anthologie „Kaltland – ein Sammlung“ (Rotbuch 2011), das Erich Mühsam-Lesebuch „Das seid ihr Hunde wert“ (Verbrecher Verlag 2014) und die Essay-Sammlung „Vorsicht Volk!“ (Verbrecher Verlag 2015).